Glossar

Die Wort­wahl in der Wireless-Audio-Welt mag so manchen Musikhörer befremden. Nicht CD-Spieler oder Stereo­anlage bringen die Titel zum Laufen. Play, Airspeaker, Streaming Adapter oder Connector heißen die Komponenten. Im Fachjargon fallen Begriffe wie Multiroom Audio, Streaming oder Playlist – was dahintersteckt, erklärt das Glossar.

  • Wireless Audio

Musik, Hörspiele und Co. werden drahtlos (wireless) per Funk über­tragen. Ein Router verbindet alle Geräte des Audio­systems zu einem lokalen Funk­netz­werk (WLan). Via Funk können sie miteinander Daten austauschen.

  • Streaming

So nennt man den Daten­transfer zu den Laut­sprechern. Titel werden per Funk in alle Räume über­tragen, in denen ein empfangs­bereites Abspielgerät steht. Bereits während ein Song herunter­geladen wird, ist er zu hören.

  • Multiroom Audio

Synchrones Abspielen eines Titels in verschiedenen Räumen.

  • Speaker, Connector und Co.

Anglizismen ranken sich rund um die Komponenten der Netz­werk­musik. Was es noch komplizierter macht: Jeder Anbieter nennt seine Geräte anders. Laut­sprecher heißen Speaker, Verbindungs­geräte tragen unter anderem den Namen Connector oder Streaming Adapter, eine Bridge dient der Erweiterung des Netz­werkes. Für Laien erschwert diese Sprach­wahl den Einstieg ins neue Musik­erlebnis.

  • Playlist

Diese Abspiel­listen ermöglichen das Sortieren und Filtern von Musik­samm­lungen. Musiklieb­haber können bestimmen, welche Songs in welcher Reihen­folge und welchem Raum zu hören sind. In einer Liste lassen sich auch Titel verschiedener Quellen wie Fest­platte, Internet­musik­dienst oder Smartphone speichern.

  • Airplay

Mit der Über­tragungs­technik Airplay können ausschließ­lich Geräte Daten austauschen, die über Apples Betriebs­system iOS oder das Multimedia­programm iTunes verfügen. Airplay-Geräte erkennen sich im selben Netz­werk und erscheinen auto­matisch auf dem iPhone, iPad oder bei iTunes. Die Bedienung klappt im Gegen­satz zu allen anderen Audio­systemen ohne App.

  • dlna

Zur Digital Living Network Alliance haben sich interna­tionale Elektronikanbieter zusammen­geschlossen. Ihre Geräte unterstützen den Über­tragungs­stan­dard dlna. Die Auswahl an kombinier­baren Audiogeräten und Apps verschiedener Betriebs­systeme ist bei diesem offenen System groß. So lassen sich auch preisgüns­tige Sets arrangieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.