dlna: Für Spar­same

Das System. Zur Digital Living Network Alliance haben sich interna­tionale Elektronikanbieter zusammen­geschlossen. Ihre Geräte unterstützen den Über­tragungs­stan­dard dlna. Im Test: der Laut­sprecher Philips Fidelio A5 Grande und der Medion WLan Streaming Adapter.

Der Klang. Der Bass könnte etwas weniger präsent sein, ansonsten klingt der Philips-Fidelio-Laut­sprecher gut.

Das spricht dafür. Die Auswahl an kombinier­baren Geräten und Apps verschiedener Betriebs­systeme ist bei diesem offenen System groß. So lassen sich preisgüns­tige Sets arrangieren. Synchrones Musikhören in mehreren Räumen ist möglich – aber nicht mit dem geprüften Set. Medion hat im Test den nied­rigsten Strom­verbrauch.

Das spricht dagegen. Ein reibungs­loses Zusammen­spiel von Audiogeräten mehrerer Anbieter ist nicht selbst­verständlich. Wenn auch noch die App von Dritten stammt, hakt das System oft. Einfache Anwendungen klappen aber meist. Der getestete Adapter von Medion spielt Musik nicht parallel in mehreren Räumen ab. Internet­musik­dienste und Internet­radio lassen sich mit der von Medion empfohlenen App nicht nutzen. Zumindest Internet­radio kann der Adapter aber selbst wiedergeben. CDs und Schall­platten erklingen nicht über das Netz­werk.

Die Zielgruppe. Preisbewusste Hörer, die ihr drahtloses Audio­system flexibel zusammen­stellen und sich nicht auf einen Anbieter fest­legen wollen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 44 Nutzer finden das hilfreich.