Wenn es in einem laufenden Vertrag Änderungen gibt, müssen Firmen dies klar benennen. Sie dürfen nicht einfach einen Brief schi­cken, der Kunde möge bitte eine Hotline anrufen. Der Kabelanbieter Primacom hatte geschrieben, es seien neue Endgeräte für den TV-Empfang nötig. Viele Kunden hatten den Eindruck, ohne Anruf bei Primacom funk­tioniere ihr Fernsehen bald nicht mehr. Die Verbraucherzentrale Sachsen (VZ) mahnte den Anbieter ab. Er unter­schrieb eine Unterlassungs­erklärung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 17 Nutzer finden das hilfreich.