Kabelfernsehen Meldung

Die Telekom erhöht zum 1. November die Fernsehkabelgebühren. Kunden mit Einzelanschluss müssen dann monatlich 14,13 Euro statt 13,34 Euro bezahlen. Wer bereits vor Juni 1991 einen Vertrag mit der Telekom abgeschlossen hat, muss 12 Euro statt 10,35 Euro berappen. Haushalte, die keinen eigenen Vertrag mit der Telekom haben, sondern über Vermieter beziehungsweise Wohnungsbaugesellschaften verkabelt sind, werden ebenfalls kräftiger zur Kasse gebeten. Die Preise können hier sogar um mehr als 20 Prozent steigen.

Tipp: In Ballungsgebieten rechnet sich oft auch der Umstieg vom Kabel-TV auf das neue digitale terrestrische Fernsehen. Entsprechende Empfangsgeräte wie der Lorenzen DVB-T 2 für 200 Euro sind bereits im Handel. Da keine zusätzlichen Gebühren anfallen, amortisieren sich die Kosten bereits nach etwa 14 Monaten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 322 Nutzer finden das hilfreich.