Justpay vor dem Aus? Fußball­fans müssen auf ihr Geld warten

0

Der Bezahlkarten­anbieter Payment Solution befindet sich im vorläufigen Insolvenz­verfahren. Die Firma betreibt unter anderem das Bezahlkarten­system Justpay in Fußball­stadien wie der Commerz­bank-Arena (Eintracht Frank­furt), dem Olympia­stadion (Hertha BSC) und dem Fritz-Walter-Stadion (1. FC Kaisers­lautern). test hatte im Februar 2015 über die Plastikkärt­chen berichtet (Bezahlkarten im Fußballstadion: Wie einige Bundesliga-Vereine ihre Fans verprellen). Nur damit konnten die Stadion­besucher Bock­wurst und Bier bezahlen. Die Karte mussten sie vorher gegen Bargeld mit Guthaben laden. Rest­guthaben gab es an speziellen Kassen zurück. Wer sein Guthaben auf der Bezahlkarte an den letzten Spiel­tagen der Saison nicht einlösen konnte, kommt momentan nicht an sein Geld heran. Auch bei Karten, die per Post einge­schickt werden, erfolgt bis auf Weiteres keine Auszahlung, teilte der Insolvenz­verwalter mit. Es werde angestrebt, das Unternehmen zu sanieren und den Geschäfts­betrieb weiterzuführen. Eine Entscheidung falle vermutlich im Juli.

0

Mehr zum Thema

  • Ticketkauf Das müssen Sie wissen, wenn Sie Tickets kaufen

    - Konzerte und Events finden statt, trotzdem sind Ticketkäufe in der Corona-Pandemie noch immer risikoreich – besonders aus zweiter Hand. Diese Regeln gelten.

  • Fußball-Streaming Sky Ticket und DAZN im Duell

    - Fußball­fans brauchen zwei Streaming-Dienste, wenn sie alle Spiele der Bundes­liga und Champions League online verfolgen wollen: Sky Ticket und DAZN. Doch welcher...

  • Fußball-Über­tragungen Wo der Ball im Fernsehen rollt

    - Fußball live ist ein teures Vergnügen: Wer alle Spiele der Männer-Bundes­liga und Champions League sehen möchte, braucht zwei Abos. Hier geben wir einen Über­blick, wer...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.