Junge Leute und Finanzen Special

Finanztest stellt junge Leute in Ausbildung vor und fragt sie nach ihrer Einstellung zu Geld, Beruf und Zukunft. Diesmal Anna Loosen, 25 Jahre.

Sie studieren in Darm­stadt Informatik mit Schwer­punkt IT-Sicherheit und stehen kurz vor dem Master. Wie sind Ihre Berufs­chancen?

Sehr gut. Leute mit dem Schwer­punkt IT-Sicherheit werden gesucht. Ich könnte bei Firmen arbeiten, die Pentesting anbieten. Sie kümmern sich um Qualitäts­sicherung und die Absicherung vor Hacker­angriffe. Auch der Beruf der Computerforensikerin interes­siert mich sehr. Vereinfacht gesagt geht es dabei um die Erfassung, Analyse und Auswertung digi­taler Spuren im Computer­system. Die Einstiegs­gehälter liegen so um die 42 000 Euro im Jahr aufwärts.

Wussten Sie schon als Schülerin, was Sie werden wollen?

Nein. Nach dem Abitur wollte ich nur chillen. Später dann studieren – ich wusste nur nicht, was. Meine Oma hat sich Sorgen um meine Zukunft gemacht. Deshalb organisierte sie für mich einen Termin bei einem privaten Unternehmen, spezialisiert auf Berufs­orientierung. Das kostete etwa 600 Euro.

War die Berufs­beratung sinn­voll?

Ja, sehr. Einen ganzen Tag lang wurden meine Fähig­keiten und Interessen detailliert abge­fragt. Die Daten gab der Berater in einen Computer ein. Er erstellte für mich ein Profil. Ich erhielt gute Tipps und Empfehlungen für Studien­gänge, die ich nie in Betracht gezogen hätte. Darauf­hin habe ich mich für den Bachelor Informations­wissenschaften einge­schrieben und auf Informatik spezialisiert. Nach dem Abschluss habe ich mich für den Master­studiengang Informatik entschieden.

Wie finanzieren Sie Ihr Studium?

Meine Eltern und Groß­eltern unterstützen mich mit rund 700 Euro monatlich. Davon kann ich mein WG-Zimmer und den Lebens­unterhalt bestreiten. Außerdem habe ich seit einigen Jahren einen Neben­job bei einer Firma, die auf IT-Sicherheit spezialisiert ist.

Haben Sie noch Zeit für Hobbys?

Durch meinen Zuver­dienst kann ich mir auch mal einen Urlaub gönnen. Außerdem gehe ich oft aus und feiere gerne.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.