Von Acerolakirsche bis Papaya, von Brokkoli bis Rübe – wie ein Quer­schnitt durch die Gärten der Erde lesen sich die Zutaten der Obst- und Gemüse­kapseln Juice plus. Der Schnell­test sagt, ob die Einnahme sinn­voll ist.

Mit Vorsicht zu genießen

Das Nahrungs­ergän­zungs­mittel besteht aus dem getrock­neten Saft und Mark von Obst und Gemüse. Das Ganze wird noch mit einer Extra-Vitamindosis aufgepeppt (Vitamin C, E, Folsäure, Provitamin A). Doch die Kapseln sind mit Vorsicht zu genießen.

Über­maß gefähr­lich - besonders für Raucher

Im Über­maß können konzentrierte Vitamine dem Menschen schaden. Besonders kritisch ist zu viel isoliertes Provitamin A (Betakarotin). Bei starken Rauchern steigert es auf Dauer das Lungenkrebs­risiko. Daher muss auf Arznei­mitteln mit mehr als 2 Milli­gramm isoliertem Provitamin A ein Warnhin­weis für Raucher stehen. Eine Tages­dosis Juice plus – zwei Obst-, zwei Gemüsekapseln – liefert weit mehr Provitamin A, nämlich 7,5 Milligramm.

Zugabe unnötig

Doch die Pflicht, zu warnen, gilt nicht für Nahrungs­ergän­zungs­mittel. Zumal ist bei Juice plus ungewiss, wie viel Provitam A natürlich und wie viel zugesetzt ist. Gewiss ist nur, dass die Zugabe unnötig ist. In Deutsch­land herrscht kein Mangel an Provitamin A.

test-Kommentar

Investieren Sie die 1,58 Euro für die Tages­dosis Juice plus lieber in frisches Obst und Gemüse. Es enthält ausreichend Vitamine.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2076 Nutzer finden das hilfreich.