Unser Rat

  • Jugend­konto. Giro­konten für Kinder und junge Leute sollten kostenlos sein, wenn sie online geführt werden. In den Tabellen sind solche Konten aufgeführt. Nur für per SMS gesendete mobile Tans dürfen geringe Gebühren anfallen. Zum Teil kostet die Kreditkarte extra.
  • Auswahl. Für die Auswahl sind die Extras wichtig. Wählen Sie für Kinder, die viel sparen, ein Konto mit hoher Guthaben­verzinsung. Für junge Leute, die häufiger ins Ausland reisen, empfiehlt sich ein Konto mit kostenloser Kreditkarte.
  • Auto­maten. Sind junge Leute viel unterwegs, brauchen sie eine Bank mit vielen Geld­automaten. An fremden Auto­maten kostet das Abheben.
  • Konto­auszüge. Konto­auszüge sollten alle vier bis sechs Wochen am PC einge­sehen oder beim Auszugs­drucker abge­holt werden. Sonst schickt die Bank die Auszüge per Post und kassiert dafür Porto.
  • Über­weisungen. Zahlen Sie Rechnungen am PC. Für in der Filiale abge­gebene Über­weisungs­träger verlangen einige Institute eine Gebühr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 24 Nutzer finden das hilfreich.