Jogurt Es muss nicht probiotisch sein

0

„Actimel aktiviert Abwehrkräfte“ – so wirbt Danone für seinen probiotischen Jogurtdrink. Wissenschaftler der Universität Wien wollten es genauer wissen und verglichen die Wirkung auf das Immunsystem mit der eines konventionellen Naturjogurts. Dafür wurden über 30 junge, gesunde Frauen in zwei Testgruppen unterteilt. Die eine Gruppe verspeiste einen Monat lang täglich ein bis zwei Portionen von dem meist teuren probiotischen Jogurt, die andere Gruppe aß konventionellen Jogurt. Das Ergebnis: Beide Jogurtarten stimulieren nachweislich die Immunabwehr, und das oft schon nach einer Portion von 100 Gramm. Ein deutlicher Vorteil des probiotischen Produkts gegenüber dem konventionellen zeigte sich jedoch nicht.

Fazit: Es muss nicht probiotisch sein. Wer regelmäßig Jogurt zu sich nimmt – ganz gleich ob normal oder probiotisch – , kann offenbar sein Immunsystem stimulieren und so leichten Infektionen ein wenig vorbeugen.

0

Mehr zum Thema

  • Kinder­desserts im Test Wie gesund sind Frucht­zwerge, Mons­terbacke & Co?

    - Viel Zucker, Fett und Kalorien – einige Fertigdesserts für Kinder sind eher Süßig­keiten. Die Stiftung Warentest hat 25 Puddings, Joghurts, Quark- und...

  • Gut essen mit der Stiftung Warentest Selbst gemachter Joghurt

    - Wunder­bare Joghurt-Vermehrung auf der Heizung: Bio-Joghurt mit viel warmer Milch verrühren, in Gläser füllen und dann die Milchsäurebakterien ihren Job machen lassen.

  • Milch­produkte Joghurt und seine angesäuerten Verwandten

    - Andere Länder, andere Milch­produkte – von Island bis zum Kaukasus säuern die Menschen leicht verderb­liche Milch mit Mikro­organismen. Dabei entstehen halt­bare...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.