Joggen im Winter Meldung

Sport im Winter weckt müde Lebens­geister. Wer gern joggt, muss bei Kälte nicht darauf verzichten. Fürs Joggen bei Frost gilt vor allem: Bewusst durch die Nase atmen. So wird die Luft länger erwärmt, bevor sie in die Lunge gelangt. Zu kalte Luft kann die Atemwege entzünden oder zu Erkältungen führen. Wer nicht genug trainiert ist, um durch die Nase zu atmen, sollte lang­samer laufen und kann dann durch den Mund atmen. Genauso wichtig ist eine wintertaugliche Kleidung nach dem Zwiebelprinzip: über Funk­tions­wäsche mindestens eine Schicht Fleece sowie eine wind- oder wasser­feste Jacke tragen. Damit über Kopf und Gliedmaßen nicht zu viel Wärme verloren­geht, dürfen Mütze oder Stirnband sowie Hand­schuhe und warme Socken nicht fehlen. Außerdem müssen Jogger auch im Winter viel trinken.

Tipp: Wer vor der kalten Jahres­zeit nicht regel­mäßig joggen war, sollte nicht gerade bei null Grad damit anfangen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.