Jetlag Meldung

Flugreisen. Vor allem wer nach Osten fliegt, leidet oft unter Jetlag.

Wer über mehrere Zeitzonen fliegt, kämpft oft mit Jetlag – einem gestörten Schlaf-Wach-Rhythmus. Folge sind Müdig­keit, Unkonzentriertheit, Verdauungs- und Schlaf­probleme. Die Symptome quälen insbesondere nach Flügen Richtung Osten. Die innere Uhr dreht sich vor, man muss früher einschlafen und aufstehen. Schlaf­forscher raten, sofort dem Rhythmus am Ziel­ort zu folgen, sich viel im Tages­licht zu bewegen und nicht früher als Einheimische ins Bett zu gehen. Mittel mit dem müde machenden Hormon Melatonin können möglicher­weise helfen, etwa wenn man sie ab Ankunft einige Tage spät­abends nimmt. Um sie eindeutig zu empfehlen, reichen die Studien­daten noch nicht. Wer Melatonin nehmen will, sollte sich mit dem Arzt beraten.

Tipp: Welche Mittel wirk­lich müde machen, verrät unser Schlafmittel-Test.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.