Java-Handys Meldung

Moderne Handys können Spiele und andere Programme aus dem Internet laden und ausführen. Vorausgesetzt, das Mobiltelefon beherrscht die Programmiersprache Java, wie zum Beispiel das Motorola Accompli 008 und das Siemens SL45i. Marktführer Nokia stellte auf der Cebit das Nokia 7650 vor.

Vor allem Spiele-Freaks werden sich über die Entwicklung freuen. Sie sind nicht mehr auf die Spiele angewiesen, die im Handy enthalten sind, sondern können sich neue herunterladen (ab etwa 1,50 Euro). Wer will, kann sich auch mit anderen Spielern messen und per SMS die erreichte Punktzahl melden.

An Kosten entstehen lediglich die Downloadgebühren. Einmal im Speicher, kann das Java-Programm ohne weitere Gebühren offline gespielt werden.

So ist der Nutzer zum Beispiel in der Lage, offline ein Hotel zu buchen und die Buchung dann in einem Rutsch an die entsprechende Adresse zu schicken. Das macht unabhängig vom Computer und spart teure mobile Onlinekosten.

Gefahren

Java-Handys Meldung

Neue Spiele laden: Java-Handy.

Der Download und das Starten von Programmen macht die Handys angreifbar für Viren. Diese Hackerprogramme könnten dann auf dem Handy – wie beim PC – verheerende Schäden anrichten. Deshalb sollte nur von „sicheren“ Seiten heruntergeladen werden, zum Beispiel von den Homepages der Mobilfunkbetreiber.

Dieser Artikel ist hilfreich. 429 Nutzer finden das hilfreich.