Jahres­bilanz für Anleger: Jetzt Altverluste einsetzen

So verrechnen Sie Gewinne und Verluste

Sie haben 2012 Gewinne oder Erträge* aus Verkauf oder Einlösung von Wert­papieren**:

  • Anleihen, Finanz­innovationen,
  • Anteilen an Investmentfonds,
  • Aktien.

Sie wollen Verkaufs­verluste von Wert­papieren verrechnen

1. Sie haben nur ein Depot. Die Bank zieht von Ihren Kurs­gewinnen, Zinsen und Dividenden, die Sie erzielt haben, Ihre aktuellen Verkaufs­verluste ab. Ausnahme: Aktien­verluste werden nur mit Aktiengewinnen verrechnet. Bleibt ein Plus, müssen Sie darauf Abgeltung­steuer zahlen.
Was ist zu tun?

Sie haben keine Altverluste aus der Zeit vor 2009: Sie müssen nichts tun. Bleibt 2012 ein Verkaufs­verlust übrig, trägt den die Bank auf 2013 vor und verrechnet ihn, sobald Sie neue Kapi­taler träge haben.Sie haben Altverluste und 2012 neue Verluste (siehe Punkt 3).

2. Sie haben Depots/Konten bei mehreren Banken. Jede Bank verrechnet die Verkaufs­verluste mit Kurs­gewinnen, Zinsen und Dividenden, die Sie bei dieser Bank 2012 erzielt haben (siehe oben) – und separat Aktiengewinne und -verluste.
Was ist zu tun?

Sie wollen neue Verluste bei der einen Bank mit Kapital­erträgen bei einer anderen Bank verrechnen. Sie beantragen bei Ihrer Bank für Ihre Verluste bis 15. Dezember eine Bescheinigung und müssen die Verluste in der Steuererklärung 2012 angeben. Sie haben Altverluste und 2012 neue Verluste (siehe Punkt 3).

3. Sie haben noch Altverluste aus alten Spekulations­geschäften bis Ende 2008, die das Finanz­amt bescheinigt hat

Was ist zu tun?
Sie haben Altverluste und Gewinne – etwa Gewinne aus dem Verkauf von Aktien, Anleihen, Fonds­anteilen, Finanz­innovationen, Zertifikaten oder vereinnahmte Stück­zinsen: Die Verrechnung der Altverluste müssen Sie in der Steuererklärung 2012, Anlage KAP, Zeile 60 beantragen. Altverluste können Sie nicht mit Zinsen oder Dividenden verrechnen. Sie haben Altverluste und neue Verluste: Um Spielraum für den Abbau von Altverlusten zu schaffen, beantragen Sie bis 15. Dezember eine Verlust­bescheinigung bei Ihrer Bank und geben Ihre neuen Verluste in der Steuererklärung 2012 an. Damit verhindern Sie, dass die Bank auto­matisch neue Verluste mit künftigen Gewinnen/Erträgen verrechnet.

* Sparerpausch­betrag von 801 Euro (1 602 Euro Ehepaare) im Jahr ist ausgeschöpft.
** Wert­papiere seit 2009 erworben. Für früher angeschaffte Wert­papiere gelten Sonder­regeln: Steuer-frei sind zum Beispiel Kurs­gewinne aus vor 2009 erworbenen Fonds­anteilen, aber Kurs­gewinne aus Finanz­innovationen sind steuer­pflichtig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 18 Nutzer finden das hilfreich.