Jahres­bilanz Börse Meldung

Aktien aus der Türkei erzielten 2012 die beste Rendite. Zehnjäh­rige Bundes­anleihen brachten rund 7 Prozent, Gold 4 Prozent. Die Finanztest-Experten halten Rück­schau auf das Börsen­jahr 2012.

Dax mit besserem Abschluss als im Vorjahr

Der deutsche Aktien­index Dax schloss zum Jahres­ende bei 7 612 Punkten, ein Jahr zuvor stand er noch bei 5 898 Zählern – für ein Krisen­jahr ist das nicht schlecht. Besser als in Deutsch­land lief es selten – abge­sehen etwa von einigen Schwellenmärkten. Die türkische Börse machte sogar knapp 62 Prozent Plus. Das Land am Bosporus boomt. Auch Staats­anleihen legten 2012 kräftig zu: 10,7 Prozent brachten Staats­anleihen der Eurozone, Bundes­anleihen erreichten im Schnitt 4,6 Prozent.

Turbulenzen mit Happy End

Jahres­bilanz Börse Meldung

Vor dem Happy End ging es an den Börsen ziemlich hoch her. Nachdem der Dax bereits im März 2012 die 7 000-Punkte-Grenze über­schritten hatte, stürzte er in den darauf­folgenden drei Monaten unter 6 000 Punkte. Bis September kletterte er wieder um 25 Prozent, ehe es im November nochmals kurz auf 6 950 Punkte hinunter ging. Seither steigt der Dax. Vor allem die Hilfs­programme der Europäischen Zentral­bank für die Krisen­staaten sorgten für mehr Zuver­sicht an den Märkten. In einem ähnlichen Maß wie die Krise sich beruhigte, ging zuletzt der Gold­preis zurück. Unterm Strich hat er aber zugelegt: In Dollar waren es 5,6 Prozent, in Euro nur 4 Prozent, weil der Dollar in derselben Zeit um 1,6 Prozent gefallen ist.

Grie­chische Börse zwischen­zeitlich mit 90 Prozent Verlust

Die Entwick­lung der Börsen haben wir in unserer Grafik anhand der MSCI-Indizes dargestellt, die von der US-Investmentgesell­schaft Morgan Stanley berechnet werden. Sie unterscheiden sich teils von den Ergeb­nissen der Heimatbörsen. Der Dax etwa ist ein biss­chen weniger gestiegen als der MSCI Deutsch­land. Der Dax enthält 30 Werte, der MSCI derzeit 51. Im Dax sind, wie bei MSCI auch, Dividenden berück­sichtigt. Die meisten Börsen­barometer, etwa der spanische Ibex 35 oder der japa­nische Nikkei 225, sind jedoch reine Preisindizes, sie zählen Ausschüttungen nicht. Nicht in unserer Grafik abge­bildet ist der MSCI Griechen­land, der nur zwei Werte enthält. Der grie­chische Leit­index Athex Composite Share Price Index mit 60 Werten ist 2012 um 33 Prozent gestiegen – ausgehend von nied­rigem Niveau. Nach Ausbruch der Krise hatte die grie­chische Börse zwischen­zeitlich mehr als 90 Prozent verloren.

Ausblick auf 2013

Führende Ökonomen halten die Euro-Krise für die größte Gefahr der Welt­konjunktur 2013. Sollten sich die Länder nicht an ihre Spar- und Reform­programme halten, könnte die Zuver­sicht der Märkte schnell wieder schwinden. Auch die USA müssten ihr Schulden­problem lösen, heißt es.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.