Jahresbescheinigung für Kapitalerträge Meldung

„Die neue Jahresbescheinigung taugt für den Reißwolf“, kritisiert Finanzrichter Dr. Friedrich E. Harenberg. „Der Versuch der Behörde, damit Anlegern eine Ausfüllhilfe für die Steuererklärung zu bieten, ist misslungen.“

Ein neues Papier verunsichert viele Steuerzahler: die Jahresbescheinigung über Kapitalerträge und Verkäufe aus Finanzanlagen. Die mussten Banken, Sparkassen und andere Finanzdienstleister ihren Konto- und Depotinhabern erstmals für das Jahr 2004 ausstellen. Doch statt das Ausfüllen der Steuererklärung zu erleichtern, müssen Anleger aufpassen, dass sie keine Angaben und Fehler aus der Jahresbescheinigung zu ihren Ungunsten übernehmen. Die Folge: mehr Bürokratie, zusätzliche Kontrollarbeit und letzlich mehr Zeitaufwand beim Erstellen der Steuererklärung.

Finanztest erläutert die neue Jahresbescheinigung für Kapitalerträge und sagt, worauf Steuerzahler achten sollten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1751 Nutzer finden das hilfreich.