Jagertee Meldung

Skifahrer und Winter­wanderer wärmen sich gern mit einer Mischung aus Rum, schwarzem Tee und Zucker auf. Bekannt ist das alkoholische Heiß­getränk als Jager-, Jaga- oder Jägertee. So dürfen sich allerdings nur österrei­chische Erzeug­nisse nennen. Das sicherten sich die Österreicher beim EU-Beitritt. Schließ­lich sollen Jäger in Kärnten den Jagertee erfunden haben. Deutsche Hersteller müssen ihren Trunk anders nennen, etwa Hüttentee. Eine für Jagertee vorgeschriebene Zutat ist Inländerrum – eine in Österreich erzeugte Spirituose mit Rum aus Zucker­rohr und Aroma. Dazu kommen Tee und Zucker sowie je nach Rezept Obstler, Obst­säfte, ätherische Öle, Wein und Gewürze. Verbreitet sind likör­artige Konzentrate, die mit heißem Wasser verdünnt werden.

Tipp: Jagertee hat es in sich – sicherer unterwegs ist, wer ihn erst beim Après-Ski trinkt. Bei bis zu 15 Volumen­prozent kann ein 0,2-Liter-Glas rund 20 Gramm Alkohol liefern – so viel wie ein halber Liter Bier (siehe Report Alkohol).

Dieser Artikel ist hilfreich. 200 Nutzer finden das hilfreich.