Isolierflaschen Jede dritte mangelhaft

24.07.2008
Inhalt

Isolierflaschen aus Edelstahl sind schick. Damit traut sich auch der Chef ins Büro. Kein Vergleich mit den Plastikkannen der 70er Jahre. Ganz ohne Kunststoff kommen aber auch die Edelstahlflaschen nicht aus. Die Verschlüsse und Teile der Trinkbecher sind aus Plastik. Da stecken oft Schadstoffe drin - wie der Test der Stiftung Warentest zeigt. 16 Isolierflaschen haben die Tester untersucht. Fünf sind mangelhaft, weil sie PAK enthalten. Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe können Krebs erzeugen.

test klärt auf.

Im Test: 14 Isolierflaschen aus Edelstahl. Zusätzlich eine aus Glas und eine Plastikflasche. Inhalt jeweils 1 Liter. Preise: 6,00 bis 41,00 Euro.

  • Mehr zum Thema

    Thermo­becher im Test Nicht alle halten lange warm

    - Die meisten Thermo­becher sind treue Begleiter für unterwegs. Doch einige Isoliergefäße namhafter Marken laufen aus, gehen leicht kaputt oder enthalten Schad­stoffe.

    Isolierflaschen im Test Die Ikea-Flasche hält 24 Stunden warm

    - Gute Isolierflaschen halten Kaffee und Tee stunden­lang heiß. Wie lang genau, wollten die Tester der Schweizer Verbraucher­zeit­schrift Saldo wissen und schickten zehn...

    Mogel­packungen Diese Verpackungen verärgern Leser

    - Mehrere Leser beschwerten sich über Gebäck­verpackungen von Aldi Nord. Jörg Krenz aus Bautzen schrieb zu den Hafer­talern: „Wir naschen gern die Haferkekse. Es wäre Platz...