Mit Technik rauchen

Ein Tabak­stick soll etwa 14 Züge oder 6 Minuten halten

Iqos Tabaker­hitzer Meldung

Vor jeder Benut­zung muss der Halter im Ladegerät aufgeladen werden.

Auf den ersten Blick sieht Iqos aus wie eine E-Zigarette. Das Gerät ist stylisch, erinnert nicht nur namentlich an iPhone, iPod und Co. Gerade die besonders gefähr­dete Zielgruppe von jungen Menschen dürfte sich vom Design angesprochen fühlen. Iqos besteht aus einem Ladegerät, dem Pocket Charger, und einem stift­ähnlichen Halter, dem Holder. Der Halter wird in das Ladegerät gesteckt und dieser an einer Steck­dose für wenige Minuten aufgeladen. Danach muss der Halter wieder entnommen und mit einem Tabak­stick befüllt werden. Die Tabak­sticks heißen „Heets“, sind etwa halb so groß wie Ziga­retten und haben einen Filter. Nach dem Anschalten des Holders dauert es einige Sekunden, dann können Nutzer an dem Tabak­stick ziehen wie an einer Zigarette. Dabei erhitzt ein Heizblatt in dem Holder den Tabak­stick, verbrennt ihn aber nicht. Laut Anbieter soll Iqos einen Tabak­stick für etwa den gleichen Zeitraum und die gleiche Anzahl von Zügen erhitzen wie eine Zigarette. Demnach soll ein Tabak­stick etwa 14 Züge oder 6 Minuten lang halten – je nachdem, was eher eintritt. Nach dem Rauchen lässt sich der Tabak­stick leicht durch Hoch­schieben einer Kappe des Halters entfernen. Für erneutes Benutzen ist es notwendig, diesen wieder im Ladegerät aufzuladen. Laut Bedienungs­anleitung ist der Halter nach je 20 Tabak­sticks mit dem mitgelieferten Zubehör zu reinigen.

Schmeckt anders als eine Zigarette

Ein Raucher hat für uns Iqos genutzt und seinen subjektiven Eindruck beschrieben: Nicht verwunderlich ist demnach, dass sich das Gerät in der Hand nicht wie eine echte Zigarette anfühlt – der stift­ähnliche Halter erinnert in der Haptik eher an eine E-Zigarette. Das Gefühl in der Lunge beim Inhalieren des Tabakdampfs findet unser Proberaucher dagegen schon eher vergleich­bar mit dem bei einer echten Zigarette. Auch die Wirkung des Nikotins nahm er wie beim echten Rauchen wahr. Der Geschmack der probierten Tabak­stick-Sorte erinnerte ihn an eine leichte Zigarette. Auch der Geruch war weniger intensiv. Der Iqos produzierte beim Inhalieren im Probever­such auch weniger Dampf, als eine Zigarette Rauch erzeugt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 235 Nutzer finden das hilfreich.