Fonds- und Versicherungsgesellschaften müssen künftig über die ethischen, sozialen und ökologischen Aspekte ihrer Investments Auskunft geben. Das steht in einem Beschluss des Deutschen Bundestages zur Reform der gesetzlichen Rentenversicherung und zur Förderung eines kapitalgedeckten Altersvorsorgevermögens.

Nun sei es am Verbraucher, diese Berichtspflicht von den Anbietern einzufordern, sagt Klaus Milke, Vorsitzender der Stiftung Zukunftsfähigkeit. So könne die eigene Zukunftsvorsorge "mit gesellschaftlicher und globaler Zukunftsfähigkeit verknüpft werden".

Dieser Artikel ist hilfreich. 209 Nutzer finden das hilfreich.