Es bahnt sich an. Dieses Jahr werden voraussichtlich mehr Investmentfonds dichtmachen als neue auf den Markt kommen. Nachdem bereits bis Ende August 264 Fonds vom Markt verschwanden, kündigte kürzlich die Gesellschaft Allianz Global Investors ebenfalls an, bis Jahresende rund 100 Fonds zu streichen.

Auch die DWS dünnt ihr Angebot bis Jahresende noch ordentlich aus. Betroffene Fondsanleger werden über eine bevorstehende Schließung von ihrer depotführenden Stelle informiert.

Tipp: Bei einer Fusion sollten Sie überprüfen, ob der Anlageschwerpunkt des neuen Fonds vom alten abweicht und ob er weiterhin zu Ihrer Anlagestrategie passt.

Bei einer Fondsschließung können Sie anhand unseres Dauertests nach einer Anlage-Alternative suchen (siehe Produktfinder Investmentfonds).

Dieser Artikel ist hilfreich. 40 Nutzer finden das hilfreich.