Tipps

Ausstiegszeitpunkt. Wenn Sie Ihren Fonds bei einer Direktbank oder einem Discountbroker haben, sollten Sie zunächst fragen, ob Sie ohne Ausgabeaufschlag in einen neuen Fonds wechseln können. Falls nicht, sollten Sie die Fondsanteile sofort nach Bekanntgabe der Schließung ­verkaufen. Wer sein Fondsdepot bei der Investmentgesellschaft hat, sollte zuerst überlegen, welcher Fonds eine geeignete Alternative ist, und dann sofort wechseln.

Empfehlung. Nehmen Sie nicht vorschnell die Fondsempfehlung der Investmentgesellschaft an, sondern prüfen Sie erst, wie gut der Alternativfonds ist. Nutzen Sie hierzu unsere monatlichen Fondstabellen. Informieren Sie sich auch darüber, ob Fonds anderer Gesellschaften für Ihren Anlageschwerpunkt infrage kommen und ob Sie sie günstig kaufen können.

Chance. Anleger sollten die Schließung als Chance nutzen, um die Gewichtung im Depot zu prüfen und falls nötig zu verändern. Sie können jetzt kostenlos oder mit Rabatt auf den Ausgabeaufschlag in andere Fonds der gleichen Gesellschaft wechseln.

Kauf. Verkaufsprospekte enthalten manchmal Angaben, ab welchem Volumen ein Fonds geschlossen werden darf. Vergleichen Sie vor dem Kauf diese Information mit dem aktuellen Fondsvolumen. Die Größe eines Fonds können Sie außerhalb der Jahres- und Halbjahresberichte durch einen Anruf bei der Fondsgesellschaft erfahren oder unter www.bvi.de/fsSEKM-4MRMW3.html nachlesen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 600 Nutzer finden das hilfreich.