Nur noch die halbe Dividende steuerpflichtig

Anleger in ausländische Aktienfonds müssen nur noch die Hälfte der Dividende versteuern, die dem Fonds im neuen Geschäftsjahr zufließt. Was sich für die Ausschüttung ändert:

Altes Recht1

Neues Recht1

Unternehmensebene

Gewinnausschüttung eines deutschen Unternehmens an einen ausländischen Aktienfonds

100 Euro

100 Euro

- Körperschaftsteuer

- 25 Euro 2
(25% von 100 Euro)

- 25 Euro
(25% von 100 Euro)

- Kapitalertragsteuer

- 15 Euro
(20% von 75 Euro)

- 15 Euro 3
(20% von 75 Euro)

= Bardividende, die der Fonds erhält

= 60 Euro

= 60 Euro

Dividende, die der Fonds an den Anleger ausschüttet oder für ihn wieder anlegt

60 Euro

60 Euro + 15 Euro Anrechnungsguthaben
(siehe unten)

Anlegerebene

Dividende aus dem Fonds

60 Euro

60 Euro

+ Anrechnungsguthaben

Kein Guthaben

+ 15 Euro für abgeführte Steuer 3

= Dividende, die der Anleger erhält

= 60 Euro

= 75 Euro

- Kapitalertragsteuer, wenn keine Freistellung

– 18 Euro (30%) 4

Keine Kapitalertragsteuer

= Bruttoausschüttung

= 42 Euro

= 75 Euro

Steuerpflichtiger ­Kapitalertrag

60 Euro

37,50 Euro (Halbeinkünfte)

    • 1 Ohne Berücksichtigung des Solidaritätszuschlags.
    • 2 Im Jahr 2003 wegen der Flut 26,5 Prozent Körper­schaftsteuer.
    • 3 Anleger kann sich die auf deutsche Aktien abgeführte Kapitalertragsteuer in der Steuererklärung anrechnen ­lassen.
    • 4 Anrechung in der Steuererklärung.