BHP Billiton, BASF und BP: Drei Portraits

Investieren in Rohstoffe Test

Am Weltrohstoffmarkt machen große internationale Konzerne Geschäfte, angefangen von Ölkonzernen über Minen­gesellschaften bis hin zu Chemieriesen. Wir haben drei ausgesucht, die häufig in den Top-Ten-Aktien der Rohstofffonds auftauchen und, nach den Nachhaltigkeitskriterien des Zürcher Finanzdienstleisters SAM, verantwortlich wirtschaften.

BHP Billiton

Investieren in Rohstoffe Test

Mit der Übernahme des Minenkonzerns WMC Resources, Australien, im April hat das anglo-australische BHP Billiton seine ­Stellung als größtes Unternehmen der Rohstoffbranche ausgebaut. Der Preis von 7,3 Milliarden Dollar (5,6 Milliarden Euro), den BHP dafür zahlte, war nach Ansicht von Analysten nicht niedrig. Dafür gehört BHP nun die größte Uranmine der Welt. Weil Uran weltweit knapp ist, könnte sich der Preis für das Erz bald vervielfachen. 35 000 Mitarbeiter fördern für BHP zudem Kohle, Öl, Gas, Blei, Aluminium, Nickel, Kupfer, Zink und Gold.

Im vergangenen Geschäftsjahr setzte BHP 24,9 Milliarden Dollar (19,2 Milliarden ­Euro) um, fast 50 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Der Gewinn betrug 3,4 Milliarden Dollar (2,6 Milliarden Euro), ein Plus von knapp 80 Prozent. Die BHP-Aktie (Isin AU 000 000 BHP 4) ist in den letzten zwölf Monaten (Stichtag 31. März) um 49,5 ­Prozent gestiegen.

BASF

Investieren in Rohstoffe Test

Vom morgendlichen Waschen über das Zeitunglesen bis zur Autofahrt ins Büro, über die Mahlzeiten, das abendliche Fernsehen, das Abschminken der Damen und das Schlafen in gestärkter Bettwäsche – es lässt sich leicht ein Tagesablauf konstruieren, der Menschen nur mit Produkten in Berührung bringt, deren Grundstoffe von BASF stammen.

Der größte Chemiekonzern der Welt mit Sitz im pfälzischen Ludwigshafen hat seinen Umsatz von rund 37,5 Milliarden Euro im Jahr 2004 auf fünf Geschäftsfeldern erzielt: Chemie, Kunststoffe, Veredelungsprodukte (Rohstoffe für Waschmittel, Druckfarben etc.), Pflanzenschutz und Ernährung sowie Öl und Gas (Wintershall AG). Der Gewinn betrug mehr als 1,8 Milliarden Euro und war mehr als doppelt so hoch wie ein Jahr zuvor. Der Konzern beschäftigte 2004 in 170 Ländern rund 82 000 Menschen.

Die BASF-Aktie (Isin DE 000 515 100 5) hat seit dem vergangenen Jahr (Stichtag 31. März) um 36,5 Prozent zugelegt.

BP

Investieren in Rohstoffe Test

British Petroleum, kurz BP oder „BO“ für „Big Oil“, hat die Konkurrenz hinter sich gelassen. 286 Milliarden Dollar (220 Milliarden Euro) setzte der Riese mit seinen 103 000 Mitarbeitern im Jahr 2004 um, mehr als alle anderen Ölkonzerne. 16,2 Milliarden Dollar (12,5 Milliarden Euro) Gewinn blieben hängen, 45 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Die BP Group hat die weltweit größten Raffineriekapazitäten. Sie können 3,5 Millionen Barrel Rohöl am Tag verarbeiten und sind derzeit voll ausgelastet. BP betreibt mehr als 27 000 Tankstellen.

Ausgerechnet der Marktführer im Ölgeschäft bezeichnet sich als „grün“ und hat sich vor drei Jahren mit dem neuen Logo ein grünes Aushängeschild gegeben. Immerhin beherbergt der Ölmulti mit BP Solar eines der größten Solarunternehmen der Welt unter seinem Konzerndach.

Die BP-Aktie (Isin GB 000 798 059 1) hat im vergangenen Jahr (Stichtag 31. März) um 24,1 Prozent zugelegt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1341 Nutzer finden das hilfreich.