Die Finanzämter kommen nicht nach. Steuerbescheide und die Kontrollen von Rentnern verzögern sich. Warum, erklärt Dieter Ondracek, Chef der Deutschen Steuergewerkschaft.

Interview Meldung

Die Finanzämter kommen nicht nach. Steuerbescheide und die Kontrollen von Rentnern verzögern sich. Warum, erklärt Dieter Ondracek, Chef der Deutschen Steuergewerkschaft.

Die Veranlagung 2009 zieht sich in die Länge. Woran liegt das?

Ondracek: Das Problem ist die Anlage KAP für Sparer. Wir haben das erste Mal die Abgeltungsteuer. Die Politik hat geglaubt, dass diese Anlage dadurch nur noch selten eingereicht würde. Doch alle Bürgerinnen und Bürger, deren persönlicher Steuersatz unter 25 Prozent liegt, kommen jetzt mit Erstattungsanträgen auf die Finanzämter zu. Das sind die mittleren und kleinen Einkommen, darunter auch viele Rentner.

Wieso sind die Finanzämter darauf nicht vorbereitet?

Ondracek: Die Regelungen der Ab­geltungsteuer sind so kompliziert, dass die Programmierung der EDV erst im Juni abgeschlossen war. Bis dato mussten alle Fälle mit der Anlage KAP auf die Seite gelegt werden.

Wann müssen Rentner mit den geplanten Steuerkontrollen rechnen?

Ondracek: Die Rentenbezugsmit­teilungen werden mit der Steuer­veranlagung 2009 bearbeitet. Dabei zeigt sich, ob ab 2005 schon eine Steuererklärung notwendig gewesen wäre. In diesem Fall werden die Rentner aufgefordert, die Erklärung rückwirkend abzugeben.

Das wird allein aufgrund der Auswer­tung der Daten von 2009 passieren?

Ondracek: Ja, anhand der Daten von 2009 wird überlegt: Kann derjenige rückwärts betrachtet auch steuerpflichtig gewesen sein? Wenn ja, ­bekommt er eine Aufforderung. Wenn nein, dann werden die Rentenmit­teilungen, die für die Jahre ab 2005 vorliegen, als erledigt betrachtet.

Machen alle Finanzämter das so?

Ondracek: Die meisten Steuerver­waltungen in den Bundesländern ­machen das mit der laufenden Steuerveranlagung für das Jahr 2009. Einige wenige wie Rheinland-Pfalz und Hessen wollen die Rentendaten der Jahre 2005 bis 2009 gebündelt auswerten. Wie und wann genau, ist noch offen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 173 Nutzer finden das hilfreich.