Interview Meldung

Wolfgang Römer

Seit gut einem halben Jahr ist der ehemalige Richter am Bundesgerichtshof Wolfgang Römer Versicherungsombudsmann. Er schlichtet Streitfälle zwischen Versicherungsnehmern und Unternehmen.

Finanztest: Wie viele Fälle haben Sie bisher gelöst?

Römer: Bis Ende März waren es 401. Davon haben in 222 Fällen die Unternehmen schon eingelenkt, nachdem sie von der Beschwerde erfahren haben. Von den restlichen 179 fielen 173 Entscheidungen zugunsten der Unternehmen und sechs zugunsten der Versicherungsnehmer aus. 3 355 Fälle sind noch in Arbeit.

Finanztest: Wie lange müssen Versicherte auf Ihre Entscheidung warten?

Römer: Mit zwei bis drei Monaten muss der Versicherungsnehmer rechnen. Ist die Beschwerde unzulässig – davon gab es bisher 1 392 – , wird er innerhalb von drei bis fünf Tagen darüber informiert.

Finanztest: Wann ist eine Beschwerde unzulässig?

Römer: Wenn sich Menschen nicht über ihr eigenes, sondern über ein fremdes Versicherungsunternehmen beschweren, kann ich leider nichts für sie tun. Denn sie selbst sind nicht Kunden dieses Unternehmens. Vor allem die Kfz-Haftpflichtversicherung ist davon betroffen. Hier müssen Geschädigte mit dem Versicherer des Unfallgegners verhandeln.
Unzulässig sind auch Beschwerden über Unternehmen, die nicht Mitglied im Versicherungsombudsmannverein sind. Das sind zum Glück nicht viele. Dazu gehören aber die Reiseversicherer Europäische Reise und Elvia und der Rechtsschutzversicherer Arag.

Die dritte Gruppe sind dann Beschwerden, die Krankenversicherer betreffen. Hier bin ich nicht zuständig. Der Verband der privaten Krankenversicherer hat einen eigenen Ombudsmann.

Finanztest: Was halten Sie davon?

Römer: Ich hoffe, dass die beiden Vereine irgendwann in der Zukunft zusammengelegt werden. Zwei Ombudsmänner sind verwirrend für den Verbraucher.

Finanztest: Veröffentlichen Sie Ihre Entscheidungen?

Römer: Interessante Entscheidungen und Empfehlungen veröffentliche ich unter: www.versicherungsombudsmann.de Wir nennen allerdings nicht die Namen der betroffenen Unternehmen. Ich möchte jede Prangerwirkung vermeiden, denn die Grundlage meiner Arbeit und Glaubwürdigkeit ist Neutralität.

Kontakt: Versicherungsombudsmann
Tel. 0 180 4/22 44 24

Ombudsmann Private Kranken- und Pflegeversicherung
Tel. 0 180/25 504  44
www.pkv-ombudsmann.de

Dieser Artikel ist hilfreich. 75 Nutzer finden das hilfreich.