Internetradio Zukunftsmusik ohne PC

Schnelle Internetzugänge zu festen Preisen machens möglich: Internetradio wandelt sich vom Bastlerhobby zum Ernst zu nehmenden Medium. Zum Empfang brauchte man bisher aber einen Computer. Ab dem Herbst soll für etwa 500 Euro das Internetradio Philips’ Streamium MC-i 200 erhältlich sein. Es braucht nur einen Internetanschluss und bietet dann Zugriff auf viele Web-Radiostationen – zunächst aber nur auf solche, die im MP3-Format senden. Viele populäre Sender nutzen jedoch andere Techniken, etwa „Real Audio“ oder „Windows Media Audio“. Mit einem Update soll das Streamium auch mit anderen Tonsystemen klarkommen. Die Senderliste im Gerät lässt sich nur über eine von Philips im Internet bereitgestellte Seite konfigurieren. Das mag komfortabel sein, aber wenn das Radio kein Erfolg wird, existiert auch die Webseite irgendwann nicht mehr. Das Gerät funktioniert allerdings auch losgelöst vom Internet: als CD-Spieler (auch für MP3-CDs).

Mehr zum Thema

  • Digital­radios im Test Radios mit Top-Empfang

    - Die Digital­radios im Test empfangen Sender über UKW, DAB+ und viele auch über Internet. Einer der Testsieger über­zeugt durch guten Klang und trotzt sogar Dreck und Staub.

  • Musik hören zu Hause So gestalten Sie Ihr Sound-Netz­werk

    - CD und Schall­platte war gestern. Heute kommt Musik vom Streamingdienst, von der Netzwerkfestplatte, vom Smartphone. Es gibt verschiedene Wege, sie von dort zum Gehör zu...

  • Denon und Marantz Internet­radio nur noch gegen Geld

    - Die Internet­radio-Funk­tion von Geräten der Marken Denon und Marantz ist neuerdings nicht mehr kostenlos nutz­bar. Dahinter steckt der Dienst­leister vTuner. Ähnliches...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.