Der Internetprovider T-Online bietet überzeugende technische Leistungen und einen fast tadellosen Service. Dafür ist er aber immer ein paar Euro teurer als die preiswertesten Anbieter. Eine Untersuchung von zehn großen Providern im Oktober-Heft der Zeitschrift test bescheinigt dem Marktführer leicht verständliche Informationen, praktikable Software und eine transparente Ab­rechnung. Getestet wurden Preis, Geschwindigkeit und Service sowohl für das Schmalband- (ISDN) als auch das Breitbandangebot (DSL).

Für Normal- und Vielsurfer mit einem ISDN-Anschluss sind die T-Online-Tarife Surftime 30 und Surftime 60 mit rund 22 und 30 Euro im Monat akzeptabel. Wenigsurfer fahren mit einem Internet-by-Call-Tarif von Arcor, freenet und GMX wesentlich günstiger.

Den zweiten Platz belegte zweimal der Provider 1&1, der bei Technik und Service solide Qualität lieferte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 70 Nutzer finden das hilfreich.