Internetplatt­formen Dreiste Abzocke

17.08.2021

Das Bundes­kriminal­amt und die Finanz­aufsicht Bafin warnen vor Internetplatt­formen, die Verbrauchern schnelle Gewinne mit bestimmten Finanz­produkten wie Kryptowährungen versprechen. Oft handele es sich um Betreiber aus dem Ausland mit Offshore-Brief­kasten­adressen, die häufig Namen und Sitz wechselten. Welche Firmen ohne die erforderliche Lizenz der Bafin Geschäfte anbieten, steht auf der Finanztest-Warnliste.

Laut Bafin betreuen die Betrügerfirmen Kunden anfangs telefo­nisch und täuschen ihnen Gewinne vor. Diese könnten sich Anleger aber nicht auszahlen lassen. Meist würde das Anlegergeld nicht in die angebotene Kapital­anlage investiert, heißt es in der Warnung.

17.08.2021
  • Mehr zum Thema

    Bafin Aufsichts­behörde warnt vor dubiosen Geld­anlage-Angeboten

    - Die Bundes­aufsicht für Finanz­dienst­leistungs­aufsicht (Bafin) warnt vor dubiosen Anbietern von Geld­anlagen aus dem Ausland. Solche Unternehmen würden nicht von der...

    Grandefex Broker zahlt Geld nicht aus

    - Probleme mit dem Onlinebroker Grandefex schildert ein Finanztest-Leser. Dorthin lockte ihn ein vermeintlicher Internetlink zu Inhalten der TV-Show „Die Höhle der Löwen“....

    MonaCoin.co Von wegen garan­tierte Verdopp­lung

    - Eine Finanztest-Leserin berichtet über schlechte Erfahrungen mit dem Internetbroker MonaCoin.co, der den Handel mit Kryptowährungen anbiete. Sie sei im Früh­jahr 2020...