Gute Nachrichten für Internetnutzer im besten Lebensalter: Internetaktivitäten, vor allem das Suchen von Informationen, wirke sich positiv auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns aus. Zu diesem Ergebnis kommen Wissenschaftler der University of California, Los Angeles, in einer Studie mit Testpersonen zwischen 55 und 76 Jahren. Das Surfen im Netz sei ein geeignetes Training, um Alterserscheinungen wie schlechtes Gedächtnis und langsame Verarbeitung von Informationen vorzubeugen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 77 Nutzer finden das hilfreich.