Aus und vorbei – die Fondsgesellschaft DWS hat die Ausgabe der Anteile am Funds B2B.com (WKN 935 685) am 12. Juni eingestellt. Der Fonds ist zwar vom Markt verschwunden, wird aber nicht geschlossen und weiterhin aktiv gemanagt. „Einen Termin zur Schließung gibt es nicht“, sagt Simone Schröter, Sprecherin von DWS, auf Nachfrage. Als Grund für diese Entscheidung nannte Schröter das geringe Anlegerinteresse und die kleiner gewordenen Anlagemöglichkeiten.

Anleger, die ihr Depot bei der Fondsgesellschaft haben, dürfen kostenlos in einen sowieso schon ausgabeaufschlagfreien Fonds wechseln, den Internet Typ 0 (WKN 984 800).

Wer der Internetbranche ganz den Rücken kehren will, kann auch in andere Fonds der Gesellschaft switchen. Hierfür zahlt er den beim Switchen üblichen Ausgabeaufschlag von 0,5 Prozent.

Erhöhte interne Kosten müssen Anleger, die weiterhin auf den B2B.com-Fonds setzen, nicht bezahlen, auch wenn das Anlagevolumen des Fonds schrumpft. Denn Fixkosten etwa für das Verfassen und Drucken des Rechenschaftsberichts oder für den Wirtschaftsprüfer, die normalerweise das Fondsvermögen schmälern, stellt die Investmentgesellschaft DWS den Anlegern nicht in Rechnung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 177 Nutzer finden das hilfreich.