Finden auch Sie auf Ihrer Telefonrechnung einen monatlichen Betrag von 4,50 Euro für einen Internetanbieter namens Avanio, für den Sie keine Erklärung haben? Der Auslöser dafür könnte fast zwei Jahre zurückliegen: Im Sommer 2005 stellte Avanio seinen Minutentarif („Internet by Call“) um. Seitdem genügt eine einmalige Einwahl, um laut Avanio eine „Mitgliedschaft“ mit monatlichem Beitrag von 4,50 Euro abzuschließen. Doch viele Betroffene können sich nicht erinnern, dort jemals Mitglied geworden zu sein. Mögliche Erklärung: Die Kunden haben ein Internet-Einwahlprogramm wie den SmartSurfer von Web.de genutzt, das wegen des abrupten Tarifwechsels eine nur scheinbar günstige Avanio-Verbindung wählte und den Nutzer so zum Abonnenten wider Willen machte. Wie Sie sich in solch einem Fall wehren können, erfahren Sie mit ausführlichen Tipps bei uns unter www.finanztest.de/avanio.

Dieser Artikel ist hilfreich. 65 Nutzer finden das hilfreich.