DSL – über das Telefonnetz

1&1

Mit Gutschrift. Deutsch­lands zweitgrößter Provider kauft meist Netzkapazitäten von anderen Anbietern. Die Test­kunden warteten weniger als drei Wochen. Die Kunden­kommunikation ist freundlich, aber die Masse an E-Mails kann störend wirken. So zieht jeder Kontakt die Aufforderung nach sich, eine Umfrage auszufüllen. Bietet eine Gutschrift für Infos zum vorherigen Anschluss an, wenn die einen Techniker über­flüssig machen.

Cong­star

Telekom-Tochter. Zeigt leider bei der Anschluss­schaltung Ähnlich­keiten zum Mutter­konzern. Bei der Vereinbarung von Techniker­terminen verhielt sich Cong­star teil­weise sehr unflexibel. Ein Test­haushalt wartete länger als zehn Wochen auf seinen Anschluss. Nach dem ausgefallenen Termin war ein neuer Anlauf frühestens nach drei Wochen möglich. Als Zeit­fenster gibt Cong­star für den Techniker­besuch „8 bis 16 Uhr“ an.

Telefónica O2

Schwierig zu kontaktieren. Die Vertrags­bedingungen für einen neuen Anschluss sind trans­parent dargestellt. Techniker­termine fielen in zwei von drei Test­haushalten wieder­holt und ohne Entschuldigung aus. Anschließend steckten Kunden bis zu einer Stunde in der Warte­schleife. Die Hilfe­funk­tion im Netz ist als Onlineforum realisiert. Anbieter­informationen und Nutzer­kommentare sind dort vermischt, das ist verwirrend.

Tele2

Problemlösung nur auf Nach­frage. Selbst im schnellsten Fall wartete der Test­kunde stolze vier Wochen, die beiden anderen Haushalte sogar mehr als sieben Wochen. Besonders ärgerlich: Ein zugestelltes Paket mit den für den Anschluss nötigen Geräten ging an Tele2 zurück, ohne dass der Test­kunde über eine fehl­geschlagene Zustellung informiert wurde. Erst auf Nach­frage des Kunden konnte dieses Problem geklärt werden.

Telekom – DSL

Markt­führer. 12,4 Millionen Kunden surfen mit der Telekom. Trotz eigenem Netz hat sie Probleme bei der Bereit­stellung der DSL-Anschlüsse. Ein Test­kunde wartete mehr als zwei Monate. Techniker­termine wurden schlecht kommuniziert und zum Teil nicht einge­halten. Auf Nach­frage an der Hotline konnten auch Warte­zeiten von einem halben Jahr nicht ausgeschlossen werden. Zwingt Kunden, eine Mail­adresse von T-Online einzurichten.

Vodafone – DSL

Licht und Schatten. Wichtige Informationen, etwa die Vertrags­lauf­zeit, versteckt Vodafone im Klein­gedruckten. Dagegen präsentiert das Info­schreiben, das Kunden zuge­schickt bekommen, das Wichtigste auf zwei Seiten. Einer von drei Test­haushalten wartete dreimal vergeblich auf einen Techniker. Noch schlimmer: Diesen Haushalt hatte Vodafone bis Redak­tions­schluss noch nicht mit dem gebuchten Anschluss versorgt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.