Künftig sind in Internetadressen Umlaute erlaubt. Internetnutzer können nun Webadressen wie Müller.de oder Schröder.de anmelden. Bisher mussten die Umlaute immer aufgelöst werden, zum Beispiel in mueller.de.

Der neue Standard heißt IDN für Internationalized Domain Name. Er erlaubt nicht nur Umlaute, sondern zusätzlich fast 90 Buchstaben vom französischen é bis zum dänischen ø. Nur das ß dürfen die User auch künftig nicht verwenden, dafür bleibt die Umschreibung ss. Die Registrierungsstelle Denic nimmt seit dem 1. März 2004 Aufträge für die neuen IDN entgegen. Sie ist unter www.denic.de zu erreichen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 591 Nutzer finden das hilfreich.