Internetadressen Meldung

Das Internet hat seinen Ursprung in den USA. Deshalb kannte es ursprünglich nur Zeichen aus dem US-Zeichensatz Ascii: American Standard Code for Information Interchange. Also tauchten keine regionalen Sonderzeichen in Internetadressen auf. Das ändert sich: Ä, ö und ü sind schon seit 2004 möglich. Seit November 2010 können auch .de-Adressen mit ß angemeldet werden. Erreichbar sind sie aber noch nicht. Bisher wandeln Internetprogramme mit ß in der Adresszeile noch in ein Doppel-S um. Erst kommende Programmversionen werden den neuen Zeichensatz unterstützen. Inhaber einer Adresse mit „ss“ hatten eine Art Vorkaufsrecht für die Version ihrer Adresse mit „ß“. Offenbar haben es aber nicht alle genutzt. So gehört die Adresse www.lindenstrasse.de dem Westdeutschen Rundfunk, der die TV-Serie „Lindenstraße“ produziert. Doch die Adresse www.lindenstraße.de gehört ihm nicht. Die hat sich ein findiger Bochumer gesichert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 261 Nutzer finden das hilfreich.