Kleines ABC der Technik

Analog ist die alte elektromechanische Technik zum Telefonieren. Der analoge Telefonanschluss ist der einfachste und in der Regel günstigste Anschluss. Wer diesen Anschluss auch fürs Internet nutzt, kann aber nicht gleichzeitig surfen und telefonieren.

Datenrate ist das Maß für die Geschwindigkeit, mit der Daten zum Computer des Nutzers übertragen werden. Übliche Einheit ist Megabit (Mbit) pro Sekunde.

Download ist das Herunterladen von Daten vom Internet auf den Rechner des Nutzers, zum Beispiel wenn er Filme aus dem Internet lädt.

DSL (Digital Subscriber Line) ist der schnelle Breitband-Internetzugang über die Kupferleitungen des Telefonnetzes.

Flatrate ist ein Pauschaltarif für das zeitlich unbegrenzte Telefonieren oder Surfen, auch das Datenvolumen wird nicht begrenzt. Doppelflatrate heißen Tarife, die beides in einer Pauschale bündeln.

ISDN (Integrated Services Digital Network) ist der digitale Telefonanschluss der Deutschen Telekom.

Triple Play bedeutet, dass der Kunde zu einem festen Preis nicht nur unbegrenzt telefonieren und surfen kann, sondern auch fernsieht und Pay-TV empfängt.

Upload ist das Hochladen von Daten des Nutzers ins Internet, zum Beispiel wenn er E-Mails mit vielen Urlaubsfotos verschickt.

VoIP (Voice over IP, englisch für Sprachübertragung per Internet-Protokoll) ist der Fachjargon für Internet-Telefonie. Das Gespräch wird genau wie eine E-Mail über das Internet übertragen. Der Anrufer braucht dafür einen schnellen Breitband-Internetzugang. Mit einem Adapter kann er daran sein ganz normales Telefon anschließen und damit wie gewohnt ins Festnetz telefonieren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1225 Nutzer finden das hilfreich.