Glossar

Datenrate: Übertragungsgeschwindigkeit zum Beispiel einer Internetverbindung, gemessen in Kilobit oder Megabit pro Sekunde (kbit/s, Mbit/s).

DSL (Digital Subscriber Line): Schneller Breitband-Internetzugang über das Telefonkabel.

Edge (Enhanced Data Rates for GSM Evolution): Ermöglicht erhöhte Datenraten bis zu 220 kbit/s bei der Datenübertragung über GSM-Netze.

Ethernet: Lokale Netzwerkverbindung per Kabel.

GPRS (General Packet Radio Service): Paketbasierte Datenübertragung über GSM-Netze. Mit Datenraten bis 54 kbit/s ist sie etwa so schnell wie ein Analogmodem.

GSM (Global System for Mobile Communications): Mobilfunknetze der zweiten Generation („2G“), Standard-Handynetze in Europa.

HSDPA (High Speed Downlink Packet Access): Ermöglicht erhöhte Datenraten bis zu 7,2 Mbit/s beim Herunterladen über UMTS-Netze.

HSUPA (High Speed Uplink Packet Access): Ermöglicht erhöhte Datenraten bis zu 5,8 Mbit/s beim Hochladen von Daten über UMTS-Netze.

LNB (Low-Noise Block Converter): Rauscharmer Signalumsetzer; sitzt im Brennpunkt einer Satellitenan­tenne und bereitet die Funksignale auf. Für Satelliteninternet sind sendefähige LNBs („i-LNB“) notwendig.

Modem (Modulator/Demodulator): Gerät zur Übertragung digitaler Daten über analoge Kanäle, etwa Kabel- oder Funkverbindungen.

UMTS (Universal Mobile Telecommunications System): Mobilfunknetze der dritten Generation („3G“); ermöglichen ohne zusätzliche Beschleunigung (HSDPA, HSUPA) Datenraten bis zu 384 kbit/s.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2406 Nutzer finden das hilfreich.