Vodafone DSL: Fünf Monate warten

Einer fehlt. Fünf Monate sind vergangen und noch immer hat einer unserer drei Vodafone-Test­haushalte keinen DSL-Internet­anschluss. Sechs­mal wurde unser Test­kunde von Technikern versetzt – meist ohne Angabe von Gründen. Immerhin zwei Techniker­termine fanden statt. Leider ohne Erfolg. Die Leitung konnte Vodafone bis heute nicht frei­schalten. Schon in test 11/2014 hatten wir unter dem Titel „Warten auf den Techniker“ über die Probleme bei der Schaltung von DSL-Anschlüssen berichtet. Damals gingen wir noch davon aus, dass wir in absehbarer Zeit den für eine Bewertung notwendigen dritten Internet­anschluss von Vodafone bekommen. Heute steht fest: Ein Qualitäts­urteil können wir für den DSL-Anschluss von Vodafone nicht vergeben Testergebnisse: Internet-Serviceprovider 1/2015. Einzelne Urteile auf der Basis der zwei geschalteten Anschlüsse möchten wir unseren Lesern aber trotzdem nicht vorenthalten.

Geschwindig­keit ordentlich. Eine Geschwindig­keits­messung in den zwei geschalteten Test­haushalten zeigt: Insgesamt bekommen Nutzer bei Vodafone ein ordentliches Surftempo. Im Mittel erreichen sie beim Herunter­laden eine Geschwindig­keit von zirka 80 Prozent der gebuchten Leistung. Das ist zwar kein Spitzener­gebnis – da die Internet-Service­provider nicht allein für die Geschwindig­keit verantwort­lich sind (Grafik: Die verflixte letzte Meile), aber durch­aus brauch­bar. Beim Hoch­laden von Dateien erreichen unsere zwei Test­haushalte sogar eine etwas höhere Geschwindig­keit als gebucht. Der Service von Vodafone enttäuscht hingegen. Nicht nur wegen der geplatzten Techniker­termine fiel der Umgang mit Kunden negativ auf. Auch allgemeine Service­anfragen beant­wortete Vodafone nicht zufrieden­stellend. Die Vertrags­lauf­zeit von 24 Monaten findet der Kunde nur versteckt in den Allgemeinen Geschäfts­bedingungen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 160 Nutzer finden das hilfreich.