Internet Meldung

Die Lösung für knifflige Hausaufgaben gibts für viel Geld im Netz. Kinder tappen leicht in die Falle.

Schnelle Onlinehilfe bei den Hausaufgaben kann teuer werden. Denn viele Internetseiten, die bei der Suche nach Aufsätzen, Referaten oder Mathelösungen helfen, können Schüler nur kostenpflichtig nach dem Herunterladen von Anwählprogrammen (Dialern) nutzen. Jede Minute im Netz kostet dann beispielsweise 1,99 Euro.

Der Schock kommt mit der Telefonrechnung. So wurde den Eltern eines 13-jährigen Schülers für vier Hausaufgabenbeiträge 98 Euro berechnet.

Dialerprogramme gibt es zum Beispiel auf den Seiten www.hausaufgaben.de, www.referate.ag und www.schulstadt.de. „Die Betreiber nutzen das noch kaum entwickelte Internet-Sicherheitsbewusstsein von Kindern und Jugendlichen schamlos aus“, kritisiert die Verbraucherzentrale (VZ) Sachsen.

Die VZ hat auf drei Seiten Tipps und Infos für Eltern zusammengestellt, erhältlich per Faxabruf unter der Nummer 0 190 5/5 31 10 81 (62 Cent/Min.).

Dieser Artikel ist hilfreich. 376 Nutzer finden das hilfreich.