Internet-Taschengeld Internet-Taschengeld

0

Die Deutsche Bank 24 (DB 24) hat mit Beginn des Jahres ein virtuelles Taschengeldkonto für junge Internetnutzer eingeführt. Die Zielgruppe ist attraktiv, denn 32 Prozent der 6- bis 17-Jährigen sind mittlerweile Internetsurfer.

Die Eltern müssen zuerst Geld vom Konto ihrer Bank auf das kostenlose Taschengeldkonto bei der DB 24 überweisen. Dort wird die Summe dann in virtuelle eCash-Münzen umgetauscht, mit denen die Kinder gleich beim Internetportal www.4kidz.de Spielzeug und Malbedarf einkaufen können. Überziehen lässt sich das Konto dabei nicht.

Der Deutsche Kinderschutzbund kritisiert das Angebot. Er findet, dass Kinder zuerst im realen Geschäft den Umgang mit Ware und Geld lernen sollten. "Wir halten es erst mit 12 oder 13 Jahren für sinnvoll, Kinder an das Einkaufen im Internet heranzuführen", so Geschäftsführer Walter Wilken. Jugendforscher Klaus Hurrelmann von der Uni Bielefeld sieht das ebenso. Allerdings sollten Kinder auch möglichst früh lernen, dass es inzwischen verschiedene Möglichkeiten gibt, Geld auszugeben.

0

Mehr zum Thema

  • E-Zigarette Ist Dampfen weniger gefähr­lich als Rauchen?

    - Die einen preisen das Dampfen als harmlose Alternative zum Rauchen. Die anderen warnen vor unbe­kannten Gesund­heits­gefahren der E-Ziga­retten. Fakt ist: E-Ziga­retten...

  • Finanztipps für Jugend­liche Das erste eigene Geld

    - Das erste eigene Geld eröffnet eine neue Welt. Doch wie geht man mit dieser Freiheit um? Die Finanz­experten der Stiftung Warentest sagen, was Teen­ager beachten sollten,...

  • Impfungen gegen Corona Das Boostern geht weiter

    - Menschen ab 70 Jahren und anderen sensiblen Gruppen empfiehlt die Stiko eine zweite Booster-Impfung. Jetzt bieten auch einige Apotheken Impfungen an. Impf-News gebündelt.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.