Internet Meldung

T-DSL, rund zwölf mal schneller als ISDN, ist seit Mitte August auch für Teilnehmer mit einem herkömmlichen analogen Anschluss zugänglich. Wie beim ISDN-Anschluss wird einfach eine Box installiert (der Splitter), in den Computer kommt eine Netzwerkkarte. T-DSL ist wie eine zusätzliche Leitung ­ extra fürs Surfen. Beim analogen Telefonanschluss ist ein paralleles Telefonat möglich, bei ISDN sogar zwei. Kostenpunkt für analoge Telefonanschlüsse: 29,89 Mark pro Monat (zusätzlich zum Basispreis).

Bisher kostete T-DSL rund 50 Mark und war nur ISDN-Kunden zugänglich. Sie zahlen für den schnellen Datenanschluss nur noch 14,89 Mark (Standard- und Komfortanschluss) beziehungsweise 9,90 Mark (T-ISDN 300 und XXL) zusätzlich zum ISDN-Preis. Die Monatspreise gelten aber nur für Anschlüsse, die bis zum 31. Dezember 2000 beantragt werden. Danach werden zehn Mark aufgeschlagen. Der Bereitstellungspreis beträgt einheitlich rund 100 Mark.

T-DSL funktioniert noch nicht überall. Bislang sind erst 80 Ortsnetze so ausgestatte.

Infos: www.t-dsl.de. Bis zum Jahresende sollen es 600 sein. T-DSL gibt es allerdings nur bei T-Online. Das kostet im Tarif Eco acht Mark pro Monat, die Surfminute schlägt mit 2,9 Pfennig pro Minute zu Buche (Internet und Telefonkosten).

Tipp: Wer sich viele Dateien aus dem Netz holen will (zum Beispiel Spiele oder MP3-Musik), kann sie mit T-DSL schneller herunterladen. Mit den neuen Preisen lohnt sich das nun auch.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.