Im Vergleich zu ihren europäischen Nach­barn haben die Deutschen nur bescheidene Internetkennt­nisse. Die EU-Statistikbehörde Eurostat befragte Bürger in 31 Ländern. Demnach verfügen nur 38 Prozent der Deutschen über gute oder wenigs­tens mittel­mäßige Internetkennt­nisse. Die besten Internetkennt­nisse haben laut Eurostat die Nord­europäer: 77 Prozent der Isländer verfügen über gute oder zumindest mittel­mäßige Internetkennt­nisse, auf Platz zwei folgen die Dänen mit 71 Prozent, Dritte sind die Schweden mit 68 Prozent. Lediglich Bulgarien, Rumänien und die Türkei rangieren hinter Deutsch­land. Mitt­lere Kennt­nisse gelten als vorhanden, wenn die Befragten drei oder vier Aktionen wie folgende ausführen können: eine Such­maschine verwenden, eine E-Mail mit Anhang verschi­cken, sich an einer Newsg­roup beteiligen, eine Website erstellen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 7 Nutzer finden das hilfreich.