Internet-Einführungskurse Test

Was ist ein DFÜ-Netzwerk, wie komme ich ins Internet und wo gibts die Infos, die ich brauche? Internet-Einführungskurse sollen Anfängern helfen. Fachinstitute und Volkshochschulen bieten solche Kurse an. Die Stiftung Warentest hat neun Angebote untersucht. Preis: bis zu 280 Euro für einen Tag. So viel Geld sind die Kurse nicht wert.

Der billigste Kurs ist der beste

Die beste Einführung ins Internet bietet die Volkshochschule Berlin-Neukölln: Ein fähiger Dozent, ein schlüssiges Konzept und genügend Übungszeit für alle Teilnehmer. Der zweitägige Kurs kostet nur 40 Euro. Die Ausgabe lohnt sich: Der Kurs vermittelt Basiswissen und Suchtechniken. Eine wertvolle Hilfe für jeden Surfer. Leider lässt sich das Loblied auf die Volkshochschulen (VHS) nicht halten. Neben dem besten Kurs stellen sie auch den schlechtesten im Test. Die VHS Berlin-Reinickendorf macht in zwei Tagen fast alles falsch: Der Kursleiter reißt die Themen nur sprunghaft an, er geht zu wenig auf die Teilnehmer ein und setzt die Theorie nicht in praktische Übungen um. Einziger Vorteil: Auch dieser Volkshochschulkurs ist billig – gut 44 Euro für zwei Tage.

Satter Preis für mageres Wissen

Private Bildungsträger sind viel teurer. Ihre Kurse kosten bis zu 280 Euro pro Tag. Eine satter Preis – oft für mageres Wissen. Ein Hauptkritikpunkt der Tester: Die Kurse bieten zu wenig Infos über Suchstrategien. Gerade die sind wichtig, damit die Reise ins Netz nicht zum Blindflug wird. Welche Suchmaschinen für welchen Zweck und welche Suchworte für welches Ziel? Diese Fragen sollten beantwortet werden. Und Übungen sind wichtig.

Überregionale Angebote

Vorteil der großen Bildungsträger: sie arbeiten überregional. Beispiel: Com, Telekom, Deutsche Angestellten Akademie, Dekra, PC Colleg, TÜV Akademie und das Kolping Bildungswerk. Sie bieten ihre Kurse in verschiedenen Städten und Regionen an. Am besten gefallen hat den Testern das Angebot der Telekom „Internet für Einsteiger“. Nach einem Tag sind die Teilnehmer tatsächlich fit fürs Netz. Zum Abschluss gibts eine Schnitzeljagd im Internet: Hier können die Teilnehmer ihr neues Wissen ausprobieren. Der Tag kostet allerdings stolze 174 Euro.

Teilnehmer gefordert

Wenn die Kursleiter patzen, sind die Teilnehmer gefragt. Machen Sie sich vorher eine Checkliste, was Sie lernen wollen. Das gilt auch für gute Kurse: engagierte Teilnehmer sind immer ein Gewinn. Stellen Sie Fragen und sagen Sie dem Kursleiter, was sie erwarten. Wichtig für einen guten Kurs: üben, üben, üben. Fordern Sie die praktische Umsetzung der theoretischen Inhalte. test-Online gibt Tipps.

Dieser Artikel ist hilfreich. 887 Nutzer finden das hilfreich.