Die Deutschen kaufen immer öfter im Internet ein. In den vergangenen zwölf Monaten haben rund 20 Millionen mindestens einmal online Waren bestellt, vor allem Bücher, Bekleidung, CDs sowie Computersoftware und -spiele. So heißt es in einer Studie von NFO Infratest und Enigma GfK.

Die neue Welt des Einkaufs hat zwar ­ihre Kinderkrankheiten überwunden, ist aber bei weitem noch nicht perfekt. Eine Untersuchung von zwölf Onlineshops ergab, dass die Lieferzeiten noch zu lang sind, es Schwächen bei der Datenerfassung, den Serviceinformationen und auch Mängel bei der Abwicklung gibt.

Tipps: Prüfen Sie, ob die Anbieter ihre Adresse und Telefonnummer angeben und über das gesetzliche Widerrufsrecht informieren. Versandkosten verstecken sich oft in den allgemeinen Geschäftsbedingungen. Am sichersten zahlen Sie per Rechnung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 108 Nutzer finden das hilfreich.