Interna­tionaler Freiwil­ligen­dienst

Unser Rat

10.11.2015
Inhalt

Voraus­setzungen. Sie haben einen Schul­abschluss oder eine Berufs­ausbildung, sind offen für neue Kulturen und ausdauernd? Dann könnte ein Freiwil­ligen­dienst das Richtige sein. Das Mindest­alter liegt meist bei 18 Jahren.

Bewerbung. Viele öffent­lich geförderte Einsätze beginnen im September. Starten Sie ein knappes Jahr vor dem gewünschten Termin mit den Bewerbungen. Offene Stellen finden Sie im Internet (Entwicklungsdienst.de). Unter „Dienste für Ältere“ gibt es dort Angebote für Menschen über 30.

Auswahl. Ein seriöses Angebot umfasst Vorbereitung, pädagogische Betreuung vor Ort und Versicherungs- schutz. Das alles gehört zu öffent­lich geförderten Einsätzen und auch zu einigen privat organisierten. Orientieren Sie sich am Qualitäts­zertifikat von Quifd, der Agentur für Qualität in Freiwil­ligen­diensten (Quifd.de).

Finanzierung. Öffent­lich geförderte Freiwil­ligen­dienste sind güns­tiger als private, manchmal sogar kostenlos. Oft gibt es ein Taschengeld. Mitunter fallen Extra­kosten für Visa oder Anreise an.

10.11.2015
  • Mehr zum Thema

    Pend­lerpauschale und Reise­kosten Fahrt­kosten für Arbeits­wege richtig absetzen

    - Mit Entfernungs­pauschale und Reise­kosten Steuern sparen: Wer ins Büro fährt, setzt 30 Cent Pend­lerpauschale ab. Wer noch mehr fährt, rechnet mehr Werbungs­kosten ab.

    Steuerfreie Extras Mehr Gehalt? Lieber Handy, Jobti­cket oder Yoga!

    - Mehr Brutto, ein Bonus oder eine Sonderzahlung – Steuern und Sozial­abgaben fressen die schönen Belohnungen vom Chef gleich wieder auf. Der Blick auf die...

    App ins EU-Ausland Praktische Tipps für längere Reisen

    - Wer sich zum Studieren, für Praktika oder ein „Work-and-Travel“-Jahr länger im Ausland aufhalten will, sollte gut vorbereitet sein. Das Europäische Verbraucherzentrum...

Bücher und Spezialhefte Passend aus unserem Shop