Unser Rat

  • Stromfresser. Solange Sie keinen ­intelligenten Stromzähler haben, können Sie stromfressende Haushaltsgeräte auch mit einem Stromkostenmessgerät aufspüren. Es wird zwischen das Elektrogerät und die Steckdose gesteckt, die Verbrauchsdaten erscheinen im Anzeigefeld. Einen Test dazu finden Sie im Test Strommessgeräte.
  • Anbieterwechsel. Sie können je nach Wohnort und Verbrauch rund 100 Euro im Jahr Stromkosten sparen, wenn Sie zu einem günstigen Anbieter wechseln. Mit Stromtarifrechnern wie verivox.de finden Sie den richtigen Tarif.
  • Haushaltsgeräte. Der Austausch alter Haushaltsgeräte lohnt sich, wenn sie etwa 10 bis 15 Jahre alt sind. Die Verbrauchsdaten für 443 Geräte aus 19 Produktgruppen finden Sie kostenlos unter www.test.de/spargeraete.

Dieser Artikel ist hilfreich. 510 Nutzer finden das hilfreich.