Stürzt ein Inlineskater auf einem mit Blütenstaub bedeckten Radweg, hat er keine Schadenersatzansprüche gegen das Land. Er dürfe keinen besseren Untergrund erwarten als Radfahrer oder Fußgänger, entschied das Oberlandesge­richt Koblenz (Az. 1 U 1100/02). Das Land habe den Weg nicht sperren müssen. Der Skater hätte seine Fahrweise den Verhältnissen anpassen müssen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 30 Nutzer finden das hilfreich.