Inkompatible Sigma-Objektive Update notwendig

0

Ein passender Bajonett­anschluss ist keine Garantie dafür, dass ein Objektiv an einer Kamera einwand­frei funk­tioniert. Diese Erfahrung machen Besitzer der Nikon-Kamera D5300, die Sigma-Wechsel­objektive benutzen. Sie mussten fest­stellen, dass der optische Bild­stabilisator und der Auto­fokus oft nicht richtig arbeiten. Ursache ist eine inkompatible gerät­einterne Software. Sämtliche Objektive mit Nikon-Anschluss, die einen integrierten Auto­fokus-Motor haben, können betroffen sein. Nutzer einer D5300 sollten die Objektive zu einer Sigma-Vertretung bringen, um dort eine über­arbeitete Software aufspielen zu lassen. Sigma, einer der großen Anbieter von Objektiven, berechnet dafür kein Geld. Für ältere Objektive, die die Firma nicht mehr im Programm führt, kann Sigma laut eigener Angaben möglicher­weise keine Updates mehr anbieten. Der Software-Fehler ist inzwischen behoben. Die Objektive mit aktualisierter Firmware sind an einem Aufkleber erkenn­bar: „D5300 compatible“.

0

Mehr zum Thema

  • Digitalkameras im Test Die beste Kamera für Ihre Zwecke

    - Mit dem Kamera-Test der Stiftung Warentest finden Sie die beste Kamera für Ihre Zwecke – von der kleinen Digitalkamera für die Reise bis zur Systemkamera im Retrodesign.

  • Kamera Sigma fp Voll­format-Winzling mit Schwächen

    - Als kleinste und leichteste spiegellose Voll­formatkamera der Welt bewirbt Sigma seine Systemkamera fp. Im Schnell­test gibt sie ein eher zwiespältiges Bild ab. Ihr...

  • Die besten Weihnachts­geschenke Testsieger schenken – und dabei Geld sparen

    - Schenken bringt Freude – dem Schenker und dem Beschenkten. Blöd nur, wenn das Präsent gleich kaputt­geht oder nicht so funk­tioniert, wie gedacht. Ob Spielzeug, Fernseher...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.