Unser Rat

Prüfen. Wenn Sie ein Inkasso­schreiben erhalten, über­legen Sie ob die Forderung berechtigt ist. Sehen Sie unter Rechtsdienstleistungsregister.de nach, ob der Absender behördlich registriert ist. Nur dann darf er Geld eintreiben. Rat finden Sie bei Verbraucherzentralen.

Bezahlen. Ist die Inkasso­rechnung insgesamt richtig, bezahlen Sie sie schnell. Sonst drohen Mehr­kosten.

Wider­sprechen. Kennen Sie die Forderung nicht, halten Sie ihre Höhe oder die Gebühren für falsch, wider­sprechen Sie schriftlich gegen­über dem Inkassobüro, am besten per Einschreiben mit Rück­schein oder – bei Post­fach­adresse – mit Einwurfein­schreiben. Löschen Sie betrügerische Inkassomails. Öffnen Sie Anhänge der E-Mails nicht.

Der Ratgeber der Stiftung Warentest

Inkasso Special

Tipps zum Umgang mit Abzocke im Internet lesen Sie in unserem neuen Ratgeber Mein Recht im Netz für 19,90 Euro (E-Book: 15,99 Euro), das im test.de-Shop erhältlich ist. Das Buch zum Thema Daten­schutz im Internet stellt einfache Maßnahmen vor, mit denen Sie sich gegen Viren­angriffe und Phishing-Atta­cken wehren und dem Miss­brauch Ihrer Daten zuvor­kommen können. Praktische Tipps zeigen, wie Sie Ihre persönlichen Daten vor Daten­kraken schützen, die personenbezogene Informationen legal oder illegal auswerten und weiterverkaufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 62 Nutzer finden das hilfreich.