Die Staatsanwaltschaft in Stuttgart ermittelt gegen die Infothek 3000 GmbH in Schwäbisch Gmünd wegen Verstoßes gegen das Kreditwesengesetz. Derzeit wird unter anderem geklärt, ob die Firma unerlaubt Einlagen entgegengenommen hat, heißt es beim Bundesaufsichtsamt für das Kreditwesen in Berlin. Die Staatsanwaltschaft hatte bereits im Sommer die Räume der Firma durchsucht.

Finanztest hatte wiederholt vor den dubiosen Offerten der Infothek 3000 gewarnt. Für hochgefährlich hält Finanztest vor allem die in einer Broschüre unter dem Titel "Hochertrags-Kapitalanlagen" veröffentlichten Programme. Hier werden Anlegern Erträge von 100 Prozent versprochen. Ihr Geld ist angeblich durch eine Bankgarantie gesichert. Um welche Bank es sich handelt, wird nicht verraten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 482 Nutzer finden das hilfreich.