Ineas- und LadyCarOnline-Pleite Meldung

Jetzt ist endgültig Schluss. Die Notverwalter haben alle Ineas- und LadyCarOnline-Auto­versicherungen zum Dienstag, 31. August, 24 Uhr, gekündigt. Auto­fahrer mit solchen Policen sollten sich sofort neu versichern. Sie haben schon jetzt erheblich tiefere Lücken im Versicherungs­schutz als bisher bekannt.

Keine Rettung in Sicht

Die nieder­ländische Interna­tional Insurance Corporation (IIC) als Versicherer hinter in Deutsch­land rund 50 000 Ineas- und LadyCarOnline-Verträgen ist in Schieflage geraten. Ende Juni stellte das Land­gericht Amsterdam das Unternehmen unter Notverwaltung und setzte Sonder­beauftragte ein. Die versuchten vergebens, einen Versicherer zu finden, der den Bestand an Versicherungs­verträgen über­nimmt. Jetzt haben sie die Notbremse gezogen und alle Verträge zum Monats­ende gekündigt.

Neuer Schutz

Zahlreiche Auto­versicherer haben inzwischen signalisiert: Sie bieten Kunden des Pleite-Versicherers sofort neuen Schutz. Eine Kündigungs­bestätigung der IIC müssen sie dafür nicht vorlegen. Spätestens von Mitt­woch, 1. September, an ist neuer Schutz zwingend nötig. Wer dann noch keine neue Versicherung hat, fährt ohne Haft­pflicht­schutz und macht sich strafbar.

Lücken im Versicherungs­schutz

Doch schon vorher haben Ineas- und LadyCarOnline-Versicherte tiefe Lücken im Versicherungs­schutz. Für Voll- und Teilkaskoschäden am eigenen Auto zahlt die IIC bereits seit Monaten nicht mehr. Ob Versicherte noch Geld bekommen, ist unklar und hängt davon ab, wie viel Vermögen die bereits Ende Juni einge­setzten Notverwalter beim nieder­ländischen Unternehmen noch in Sicherheit bringen können.

Ruinöse Forderungen möglich

Was bisher nicht bekannt war: Auch der Haft­pflicht­schutz von Ineas- und LadyCarOnline-Kunden hat seit Beginn der Zahlungs­schwierig­keiten der IIC gefähr­liche Löcher. Zwar sind Schäden schuldloser Unfall­opfer auch bei einer Versicherer-Pleite über die von allen Auto­versicherern finanzierte Verkehrs­opfer­hilfe als gesetzlichem Garan­tiefonds lückenlos und voll­ständig abge­sichert. Ineas- und LadyCarOnline-Kunden, die einen schweren Unfall verursachen, können jedoch oft für einen unab­sehbar hohen Teil des Schadens persönlich haft­bar sein.

Dieser Artikel ist hilfreich. 831 Nutzer finden das hilfreich.

Mehr im Internet